Löwen auswärts weiter punktlos

Die Saarlandliga-Handballer der HSG TVA/ATSV Saarbrücken kommen auswärts weiter nicht zurecht. Beim Meister der vergangenen beiden Jahre, TV Niederwürzbach, setzte es eine deutliche 20:30 (10:16)-Klatsche. Damit hängen die Löwen weiter im untern Mittelfeld der Tabelle fest.

Am vergangenen Samstag hatte es zu Beginn für die Mannschaft von Andreas Birk gar nicht so schlecht ausgesehen. Über eine solide Abwehr kam die HSG in ihr Tempospiel. Und auch wenn die Gastgeber mal erfolgreich waren, konnten die Hauptstädter über die schnelle Mitte punkten. So stand es nach knapp neun Minuten 6:4 für die Löwen. Was dann folgte, ist eigentlich unerklärlich. Vorne ließ die junge Mannschaft jegliche Torgefahr vermissen und war die Chance mal da, scheiterte man immer öfter am Torhüter der Würzbacher. Zwar kämpften die Rot-Blauen und spielten eine solide Abwehr, doch durch einfache Ballverluste und unvorbereitete Würfe lud man die Gegner zu Gegenstößen ein. So hieß es nach 9:10 aus Sicht der Löwen plötzlich 10:16 zur Pause.

Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht mehr. Zwar rackerte die Abwehr weiter, aber nach vorne hatten alle Spieler einen rabenschwarzen Tag. Die Gastgeber dagegen nutzten ihre Gelegenheiten und bauten den Vorsprung Schritt für Schritt aus. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdientes 20:30 auf der Anzeigetafel. Jetzt heißt es für die Saarbrücker Wunden lecken, stark trainieren und am kommenden Samstag gegen Merchweiler die passende Antwort geben. Dafür brauchen die Mannschaft wieder eure Unterstützung.

Es spielten: Schröder, Echternach – Nukradze (1), Kopp (5), Mammolito, Spröder, Konrad (3), Ihl, Klein, Persch (2), Schacht (4), Hoffmann (2/2), Singh (1) und Martini (2).